Hamburg-Unsere heiße Ecke für eine Woche

Hamburg 1

Hamburg 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hamburg 2

Klassenfoto FOS12b2 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom 03.10.2016 bis zum 07.10.2016 fuhren die FOS-Klassen (FOS 12b2/b3) und die HEP-BPs auf ihre Studienfahrt nach Hamburg.

 

Um 8.45 Uhr sollte es in Münster losgehen, so dass alle auf die Minute genau am vereinbarten Treffpunkt erschienen. Pünktlich (knapp eine Stunde später) fuhren wir dann los!
Mit Partymusik und einem sehr kommunikativen Busfahrer (besonders Herr Lambers und Frau Siestrup wurden in spannende Gespräche vertieft) verging die Fahrt aber wie im Nu.
Auch der Check-In im zentralgelegenen Generator Hostel ging trotz angekündigter Wartezeit dann doch schneller als erwartet, sodass sogar noch Zeit für eine kurze Erkundung des Zimmers war.
Der Aufenthalt im Hostel war dann aber nur kurz, denn der erste Programmpunkt ging schon um 15.00 Uhr los: eine 1,5-stündige Stadtführung. Das klang erstmal nach einem sehr zähen Einstiegsprogramm. Aber unsere vier Reiseleiter waren jung und fesch und machten den Stadtrundgang zu einer spritzigen Tour. Besonders die HEPs werden wahrscheinlich nie wieder die Zahl 1842 vergessen.
So verging der erste Tag wie im Flug.
Auch die nächsten Tage flogen nur so an uns vorüber.
Täglich um 8.00 Uhr erschienen Schüler und Lehrer zum Frühstück, so dass wir pünktlich um 10.00 Uhr unsere Ausflugsziele erreichten.
Das Programm war vielfältig. So nahmen wir zum Beispiel am Dialog im Dunkeln teil. Hier führten uns blinde Menschen in kleinen Gruppen durch vollkommen dunkle Räume und Situationen. Nur mit einem Blindenstock gewappnet und immer in der Hoffnung, den Anschluss nicht zu verlieren, war dies trotz kleiner Stöße und Stürze und teilweise unfreiwilligem Körperkontakt ein beeindruckendes, aber anstrengendes Erlebnis.
Ebenso die Hinz und Kunzt-Stadtführung: Hier zeigten uns Obdach- und Wohnungslose und ehemalige Drogenabhängige ganz andere Seiten der Hansestadt.
Natürlich durften bei unserer Fahrt aber auch die typischen Touristen-Attraktionen wie eine Hafenrundfahrt, der Hamburger Dungeon, eine kulinarische Stadtführung, die Street Food Session und Führungen bei Kölln Müsli oder im Chocoversum nicht fehlen.
Die HEPs besuchten außerdem die Barner 16, ein inklusives Netzwerk professioneller Kulturproduktionen von Künstlern mit und ohne Handicap, bei dem wir durch die Musikproduktion geführt wurden. Eine entspannte Atmosphäre und beeindruckende Livemusik machten die Barner 16 zu einem attraktiven denkbaren zukünftigen Arbeitsplatz.
Ein weiteres Highlight der Woche war der Besuch des St. Pauli Musicals „Heiße Ecke" im Tivoli Theater. Hier lachten wir buchstäblich Tränen und noch am Tag danach hörte man aus jeder Ecke ein Summen und Singen (Reeperbaaaahn...♫).
Trotz eines strammen Programms blieb allen noch genug Freizeit für private Musicalbesuche, Shoppingtouren, genüssliche Mittags- und Abendmahlzeiten (Hoch lebe Otto's Burger!), einen phantastischen Blick über Hamburg aus der Skyline Bar 20up und die Erkundung der Reeperbahn (natürlich nur unter der Bedingung, dass alle morgens pünktlich um 8.00 Uhr wieder auf den Beinen waren).

Marieke Lange, HEP O