Die chaotische Reise zum Gardasee

IMG 2083

Sonntagmorgens um 06:30 Uhr befanden sich bereits alle Schüler (bis auf einen) am verabredeten Treffpunkt am Theater, nur leider war der Bus noch nicht da. Auch nach mehreren Telefonaten mit dem Busfahrer und dem Busunternehmen war noch kein Bus aufgetaucht. Nach zwei Stunden kam dann auch der letzte Schüler zum Theater, um mit nach Italien zu fahren. Eigentlich noch recht pünktlich, da der Bus erst um 09:30Uhr zu uns fand. Nachdem wir dann endlich alle im Bus saßen, konnten wir uns auf eine lange Fahrt mit vielen Filmen und Mc Donalds - Besuchen einstellen.
Um halb 2 nachts trafen wir dann auf dem Campingplatz am Gardasee ein und bezogen sofort unsere Bungalows, um dann erschöpft und müde in unsere Betten zu fallen.

 

Am nächsten Tag sind wir zum Wochenmarkt in die Stadt Peschiera del Garda gelaufen. Dort lockten vielseitige Stände mit leckeren Früchten und verschiedenen Klamotten. Außerdem konnten wir selbstständig die Altstadt erkunden.
Nachmittags fuhren wir nach Malcesine, um uns dort den atemberaubenden Ausblick von der Burg Castello Scaligero auf den Gardasee nicht entgehen zu lassen. Natürlich durfte da das ein oder andere Foto nicht fehlen.
Später sind wir auf den Berg Monte Baldo mit der Seilbahn hochgefahren, um auch dort nochmal den Ausblick zu genießen.

Dienstags war der wärmste Tag. Bei schönstem Wetter fuhren wir nach Venedig. Dort konnten wir in Kleingruppen die Stadt erkunden und bei einer ausführlichen Stadtführung Venedigs Geschichte kennenlernen.

In Verona waren wir auf den Spuren von Shakespeare. Dabei haben wir unter anderem Julias Balkon und ihre Statue besucht. Ein weiteres Highlight war die historische Arena di Verona, in der wir unserem Geburtstagskind ein Ständchen gesungen haben.

An unserem letzten Tag besuchten wir mit der Fähre die Halbinsel Lazise. Dort hatten wir den Tag zur freien Verfügung und konnten uns bei gutem Wetter an dem italienische Essen zum letzten Mal erfreuen.
Abends setzten wir uns wieder in den Bus, mit dem wir nach einer langen Nachtfahrt gegen halb 10 Münster erreichten.

Theresa Laubrock, Wiebke Kaufmann, Lea Bexten (AHR 13 c) 28.10.2015