Studienfahrt der BP 1 nach Sylt-Jetzt erkunden und experimentieren wir mal selber!

SyltSylt 2

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Montag vor den Ferien startete unsere Reise gemeinsam mit Frau Rave und Frau Linnards bei bestem Wetter mit dem Zug auf die Insel Sylt. Dort angekommen, wartete schon ein Bus, der uns zu unserer Unterkunft brachte. Der Weg führte uns durch eine wunderschöne Dünenlandschaft ans Ende der Insel weit ab von jeglicher Zivilisation und Mobilfunknetz. Den ersten Tag nutzen wir noch für einen Strandspaziergang und ein nettes Klassenfoto, das wir mit besten Genesungswünschen Frau Diedrich schickten, die uns leider nicht begleiten konnte.


Am Dienstag besuchten wir das Erlebniszentrum Naturgewalten, wo uns eine Ausstellung zu den verschiedenen Naturphänomenen erwartete und in der wir sogar selbst experimentieren durften. Daraus konnten wir viele Ideen mitnehmen, wie man die spannende Natur leicht verständlich und spielerisch entdecken kann. Anschließend haben wir die Insel mit dem Fahrrad erkundet. Die Tour ging durch die Dünen bis Westerland und natürlich zurück. Auch hier spielte das Wetter wieder einwandfrei mit - viel Sonne und wenig Wind.
Am Mittwoch starteten wir mit einer Wattwanderung in List. Für die einen eine Freude, für die anderen eine Enttäuschung, dass es nur wenige Meter ins Watt ging. Wir erfuhren ein wenig über Flora und Fauna und erlebten diese hautnah. Zum Glück lockerte die Wattführerin die Wanderung mit ihrer sympathischen Art auf und erzählte uns von dem Fortpflanzungsturm der Pantoffelschnecken. Die Tatsache, dass sich mehrere Pantoffelschnecken übereinandersetzen und zwischendurch ihr Geschlecht ändern, zauberte uns allen ein Schmunzeln ins Gesicht.
Am Donnerstag begann unser Tag mit einer Busfahrt nach Hörnum. Dort sind wir auf einen kleinen Kutter umgestiegen und sind zu den Seehundbänken gefahren. Aus weiter Ferne, damit wir die Tiere nicht störten, konnten wir sehen, wie diese faul in der Sonne lagen. Einige von uns haben sogar Schweinswale entdeckt. Auf der Rückfahrt hat der Kutter einen kleinen Fang an Bord geholt und so hatten wir sogar die Möglichkeit, einen Seestern zu streicheln und viele andere Meeresbewohner aus der Nähe kennen zu lernen, die wir später wieder zurück ins Wasser lassen durften.
Abends fuhren wir zur Jugendherberge zurück und haben den Abend nochmal genutzt, um unsere Fahrt gemeinsam Revue passieren zu lassen.
Am Freitag ging es dann nach ein paar schönen Tagen auf Sylt wieder zurück Richtung Heimat.