Scivias Newsletter 1/2015

SchülerInnen denken


Die Romantisierung der Welt

Von Schülerinnen und Schülern der AHR 13 (Deutschkurs Christoph Dabrowski)

In den folgenden zwei Texten haben Schülerinnen bzw. Schüler versucht, ihre eigenen Erfahrungen mit dem Besonderen, Außergewöhnlichen, Unendlichen, das im Alltäglichen, Gewöhnlichen aufscheinen kann, zur Sprache zu bringen. Viel Spaß bei der Lektüre der Romantisierung des Spazierengehens mit dem Hund!......

Mehr...

 



LehrerInnen denken

 

Der Gerät - oder: Der Finger ist die Maus, der Stift ist der Stift, der Schwamm ist der Radierer

von Martin Glaßmeyer

Diese Beschreibung fällt mir jedes Mal ein, wenn ich an meine neue „Tafel“ denke, das Smartboard. Seit Juni 2010 hat sich bei uns in der Schule eine Revolution ereignet. Die klassische Kreidetafel ist im Biologieraum durch ein sogenanntes interaktives Whiteboard ersetzt worden und mein Unterricht veränderte sich nachhaltig.......

Mehr...

 


 

Schule lebt

Der Klassen-Blog

von SchülerInnen der Hildegardisschule

Und jährlich grüßt das Adventssingen

Jahr für Jahr wird im Dezember das Adventssingen an unserer Schule begrüßt. Jedoch nur bei den Lehrern sorgt es für Begeisterung. Die Schüler sind dafür bekannt, den Hintereingang zu nutzen und durch das eckige Treppenhaus zum sicheren Standort - dem Klassenraum - zu huschen. Die Kunst dabei ist, sich nicht erwischen zu lassen und ohne einen Programmzettel oben anzukommen. Hat man das geschafft, ist man dem Adventssingen erfolgreich entkommen. Da unsere Schule aber 800 Schüler fasst, gelingt es natürlich nicht jedem, dem Adventssingen zu entkommen… die Ärmsten. Diese Schüler müssen sich dann erbarmen und so tun als würden sie mitsingen. Die Lehrer sind immer so engagiert, dass ihr Gesang alles übertönt… wenn aber sonst niemand mitsingt, ist das auch keine Kunst.....

Mehr...

 


 

Bilder sprechen

 

Das Haus des Friedens

von Schülerinnen des Kunstkurses der AHR12 von Frau Bernd

Im Rahmen eines Kunstprojektes zum Thema „Krieg und Frieden in Europa – Beginn des ersten Weltkriegs vor hundert Jahren“ war es unsere Idee, ein Haus als Symbol des Friedens darzustellen. Deswegen haben wir es auch ganz weiß angemalt als Symbol für Reinheit und Unbeflecktheit.......

Mehr...