Scivias Newsletter 2 / 2013

SchülerInnen denken


Fragebogen für Ehemalige

von Janine Klein (Abitur 2011)

1. Ihr erster Eindruck von der Hildegardisschule? In welcher Situation ist er entstanden?

Die Schule wurde mir als freundlich und familiär beschrieben, als ich auf der Suche nach einem geeigneten Platz war, um mein Abitur zu machen. Diese Einschätzung bekam ich von einem Lehrer der Realschule, die ich zu dem damaligen Zeitpunkt noch besuchte. Sein Eindruck bestätigte sich mir sofort, als ich das erste Mal mit der Bildungsgangleiterin im Rahmen meines Bewerbungsgespräches in Kontakt trat. Ein wenig abgeschreckt hatte mich zunächst die religiöse Ausrichtung der Schule, allerdings hatte ich letztlich damit während meiner Schulzeit keine Probleme.

Mehr...

 



LehrerInnen denken

 

Die ersten Versuche - mein Orientierungspraktikum

von Inga Niemeyer

Im September und Oktober 2013 absolvierte ich im Rahmen meines Lehramtsstudiums ein dreiwöchiges Orientierungspraktikum an der Hildegardisschule. Nach zwei Semestern an der Universität war dies die erste Praxisphase, in der ich meinen späteren Beruf nun hautnah miterleben und mich selbst darin ausprobieren konnte. Da ich im Vorfeld noch kein Berufskolleg besucht hatte und somit diese Schulform bis dahin nur aus der Theorie kannte, war ich sehr gespannt auf die neuen Erfahrungen: Wie „funktioniert“ ein Berufskolleg? Wie ist das Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern?

 

Mehr...


 

Schule lebt

Der Klassen-Blog

von SchülerInnen der AHR 12d

Der Tag, als die Welt untergehen sollte -  wäre vielleicht sogar besser gewesen

Letzten Montag saß ich voller Panik mit einem Klassenkameraden im Computerraum. Panik, weshalb? Weil wir noch eine Kunstarbeit fertig machen mussten. Diese sollte ausnahmsweise einmal richtig gut werden. Wir tippten wie die Bekloppten – und nur noch eine halbe Stunde Zeit. Jetzt schnell noch ausdrucken. Nichts geht.

Ich drücke erneut auf den Drucker: Und was passiert? – Feueralarm! Ich glaub', die Welt geht unter...

 

Mehr...


 

LehrerInnen denken

Inklusion im Differenzierungskurs Theater - ein erster Versuch

von Ursula Schütte

Im vergangenen Schuljahr hat die Hildegardisschule erstmals „regulär“ inklusiv gearbeitet. Zwei Schülerinnen und ein Schüler der Papst-Johannes-Schule wurden ins Berufsgrundschuljahr der Hildegardisschule aufgenommen.

Zum Curriculum der Hildegardisschule gehört seit vier Jahren eine mit jedem Schuljahr bunter werdende Palette an Differenzierungskursen, die den Schülerinnen und Schülern verschiedenste Möglichkeiten der Weiterbildung offeriert, von Fremdsprachen wie z. B. Spanisch und Russisch über Sportkurse wie z. B. Fußball bis hin zu kreativen Fächern wie z. B. Rock ’n’ Blues-Ensemble, Chor, Theater und vieles mehr!

In diesen Differenzierungskursen kommen Schülerinnen und Schüler aller Bildungsgänge der Schule zusammen. Bei vielen Kursen spielt dabei keine große Rolle, welchen Abschluss die Schülerin/der Schüler anstrebt, sondern vielmehr, welche Fähigkeiten sie/er für diesen Kurs mitbringt. Im Differenzierungskurs Kreatives Kochen können alle dazulernen, sowohl diejenigen, für die Königsberger Klopse eine Kleinigkeit sind, als auch diejenigen, die zu Beginn des Kurses nicht wissen, wie man Rührei macht.

Im Kurs Theater ist es ähnlich. Manchen gelingt es leicht, in eine andere Rolle zu schlüpfen. Manche haben von Natur aus eine deutliche Stimme. Manche sprudeln über vor verrückten Ideen. Andere sind schüchtern, leise, zurückhaltend, können aber ermutigt, befähigt und begeistert werden....

Mehr...