2011 Aktuelles

Gesundes aus dem Meer

Fisch ist bekömmlich und enthält Nährstoffe, die besonders für Senioren wichtig sind

Lachs, Forelle oder Pangasius? Mit Pfeffer, Zitrone, Weißwein oder doch lieber pikant? Es gibt viele Variationen, die nahrhaften Fisch zum Genuss machen.

Wenn Fischers Fritze seinen Fang zum Markt gebracht hat, warten verschiedene Fischarten auf ihren Verkauf. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, dass sie von dort aus zweimal pro Woche ihren Weg auf den Teller finden.

Weiterlesen...

"Damit wir länger was davon haben"

 

Schülerinnen und Schüler des Berufsgrundschuljahres für Ernährung und Hauswirtschaft planen ein nachhaltiges Suppenbuffet: „Damit wir länger was davon haben!“

 

In den letzten Wochen waren die Schülerinnen und Schüler des Berufsgrundschuljahres besonders motiviert und fleißig bei der Arbeit. Schließlich galt es im Rahmen des Lernfeldes ‚Lebensmittel verarbeiten und anbieten‘ ein vollwertiges und modernes Suppenbuffet für ca. 30 Personen zu planen und umzusetzen Das Angebot sollte insbesondere den Anforderungen einer nachhaltigen Ernährung gerecht werden. Die Analyse der Lernsituation führte schnell zu einer Vielzahl von konkreten Fragestellungen, die im Vorfeld der Buffeterstellung in den verschiedenen berufsbezogenen und berufsübergreifenden Lernbereichen erarbeitet werden mussten. „Nachhaltige Ernährung – was ist das?“, fragten sich die Schülerinnen und Schüler des Berufsgrundschuljahres. „Lebensmittel und Klimawandel – gibt es denn da einen Zusammenhang?“ lautete eine weitere Fragestellung, die es zu ergründen galt. „Was haben wir denn damit zu tun?“ eine Frage, die alle Dimensionen einer nachhaltigen Ernährungsbildung verdeutlicht. Die theoretischen Zusammenhänge zur Erstellung eines nachhaltigen Suppenbuffets wurden zunächst in der Fachtheorie der Ernährung und Hauswirtschaft erarbeitet, im Bereich der hauswirtschaftlichen Fachpraxis wurden dann die Planungen realisiert. Schnell entschieden sich die Schülerinnen und Schüler dafür, insbesondere saisonale und in der Region produzierte Lebensmittel bei der Herstellung des Buffets zu verarbeiten. „Spargelsuppe im Januar? Das kommt gar nicht in die Suppentasse“, stelle Fitore klar. „Die CO2-Belastung wäre viel zu hoch! Gar nicht gut für unser Klima“. Und so wählten die Schülerinnen und Schüler vor allem Lebensmittel der Saison, u.a. Wintergemüsesorten wie Broccoli, Porree, Möhren und Sellerie, aber auch Kartoffeln und Blumenkohl für die Herstellung der verschiedenen Suppen aus.

Weiterlesen...

Crosstrainer erfolgreich vermarktet

 

Schüler aus der Oberstufe der Höheren Handelsschule nahmen in diesem Jahr zum ersten Mal am "Unternehmensplanspiel Schule Wirtschaft" teil. Die Schülergruppe konnte mit einem Gewinn von 1,7 Mio. € den zweiten Platz in ihrer Gruppe belegen und verpasste denkbar knapp die Qualifikation zur Endrunde in Düsseldorf.
Hierbei hatten die Schüler die Aufgabe, „Crosstrainer“ in einem überschaubaren Markt von acht Konkurrenzunternehmen zu verkaufen. In den sechs Spielrunden mussten die Schüler selbstständig entscheiden, wie viel Crosstrainer produziert werden, für welchen Preis ihre Produkte verkauft werden, welche Aufwendungen für Qualität und Werbung ausgegeben werden und ob weitere Marktinformationen zugekauft werden. Nach jeder Spielrunde verdeutlichte die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung den aktuellen Spielstand.
Das komplexe Planspiel wurde begleitet von der Universität in Siegen. Die Themenbereiche Fertigung, Investition, Marketing und Finanzierung bilden hierbei sehr praxisnahe Anknüpfungspunkte an den BWL-Unterricht der Oberstufe.


Peter Garmann, 24.01.2011

 

Fotoprojekt der FSP

Im Rahmen des Unterrichts im Fach „Sprache/Medien“ der Fachschule für Sozialpädagogik entstand eine Sammlung zahlreicher Fotos mit Motiven aus den Bereichen „Natur“, „Umwelt“, „menschliche Bewegungen“ und „Sport“. Diese Fotos, die mit Hilfe unterschiedlicher Aufnahmetechniken entstanden sind, können nun im Rahmen einer Ausstellung im 1. Stockwerk des Hauptgebäudes betrachtet werden. (Zur Bildegalerie bitte hier klicken)

Christoph Dabrowski, 07.02.2011

Erfolgreiche Blutspende


Gemeinsam für die gute Sache: Schüler David Wortmann und Lehrer Raphael Leuer


Bereits zum dritten Mal bestand für die Schülerinnen und Schüler der Hildegardisschule die Möglichkeit zur Blutspende- ein Angebot, das gerne in Anspruch genommen wurde. Bereits im Vorfeld konnten sich die Schülerinnen und Schüler an einer Infowand in der Eingangshalle der Schule über den Ablauf einer Blutspende informieren. Mehr als 50 Blutspender meldeten sich im Martiniheim gegenüber der Schule an, darunter 22 Erstspender.
Eva Andreo Garcia, 20.01.2011