Das Neueste 2018-2019

Es ist wieder Apfelzeit- Die Apfelpause in der Hildegardisschule

Apfelpause 2Apfelpause 3„Kann man sich einfach einen nehmen?", diese Frage wurde heute einige Male gestellt, als in der 2. großen Pause eine große Kiste mit leckeren Äpfeln und ein Werbeplakat mit dem Slogan „Apfelpause" in der Eingangshalle zu finden waren.
Ja, die kann man einfach nehmen, denn die Hildegardisschule ist eine gute  gesunde Schule und dazu gehört auch die Apfelpause, und zwar jeden zweiten Mittwoch in der 2. Pause. Für dieses Engagement hat die Hildegardisschule bereits dreimal den Schulentwicklungspreis „gute gesunde Schule in Empfang nehmen dürfen. „Wie cool ist das denn!" lautete dann auch ein Kommentar einer Schülerin.

Eva Andreo Garcia, 07.11.2018

Betriebliche Gesundheitsvorsorge - Wie geht das?

Brillux 4

Im Rahmen des Biologieunterrichts in der Höheren Handelsschule stehen Konzepte des betrieblichen Gesundheitsmanagements auf dem Lehrplan. Was liegt da näher, als sich bei einem Kooperationspartner unserer Schule umzuschauen, wie das praktisch ablaufen kann?
So besuchten dann am Mittwoch Marius Marburger als Vertreter des Personalwesens des Farbenherstellers Brillux und Jennifer Oster, Leiterin des B-Vitals, die Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule, um das Konzept von Brillux vorzustellen.
Vorgestellt wurden zum einen Angebote der Betrieblichen Gesundheitsvorsorge für die Mitarbeiter wie etwa die kostenfreie Nutzung des firmeneigenen Fitnessstudios B-Vital-, in dem neben dem Gerätetraining auch gezielte Kurse, wie die Rückenschule oder Pilates angeboten werden. Zum anderen wurden die Möglichkeiten für die Unterstützung von Familien zur besseren Organisation des Arbeitslebens vorgestellt, z.B. durch Hilfe bei der Kinderbetreuung oder Unterstützung bei der Wiedereingliederung nach einer Krankheit.
Frau Oster und Herr Marburger betonten in ihren Ausführungen, dass das Konzept der Firma Brillux bei den Mitarbeitern insgesamt auf sehr gute Resonanz stoße.

Eva Andreo Garcia, 05.11.2018

Training bei den Preußen- Gelebte Kooperation mit der Hildegardisschule

Preußen 2Preußen 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterricht mal anders- das galt am Dienstag für die beiden Differenzierungskurse „Teamsport" und „Frauenfußball". Es ging auf das Trainingsgelände unseres Kooperationspartners Preußen Münster. Die beiden Praktikanten Felix Lütke Wortmann und Stefan Wiewe, die sonst in der Geschäftsstelle der Preußen arbeiten, leiteten das nachmittägliche Übungsprogramm, bei dem unsere Schülerinnen und Schüler erfahren konnten, dass im Training auch die Hand benutzt wird und dass es für´s Fußballspielen nicht zu kalt sein kann.
Die Schülergruppe der Hildegardisschule wurde während dieser Veranstaltung von den Lehrern Rafael Fernandes, Ingo van Deest und Peter Garmann begleitet.
Eine tolle Sache, diese Kooperation, befanden schließlich die Kursteilnehmer.

Auffrischung für die Preußenwand

PreußenwandDie Mitglieder des Preußen-Orgateams der SV aktualisierten heute die Preußenwand in der Hildegardisschule. Der Verein spendete ein neues Mannschaftsfoto und Autogrammkarten der Spieler. Regelmäßig aktualisieren Lennart Fier aus der AHR 12c und Herr Chmielnicki die Artikel aus der Tagespresse und dem vom Verein herausgegebenen Preußenjournal. Neue Mitglieder im Preußen-Orgateam, das zurzeit aus sechs aktuellen Schülerinnen und Schülern und einigen Ehemaligen besteht, sind herzlich willkommen und können sich z.B. unter Rafael.Fernandes@hsm.schulbistum .de an Herrn Fernandes wenden.

Rafael Fernandes, Foto: Eva Andreo Garcia, 10.10.2018

Der "Mahnende Mühlstein"

Mahnender Mühlstein

Im Rahmen eines Wortgottesdienst wurde am Mittwoch, dem 26.09. der Mahnende Mühlstein enthüllt. Der 800 Kilogramm schwere Mühlstein aus
Quarzit hat einen Durchmesser von 1,40 Metern liegt auf dem Horsteberg
vor der Kreuzigungsgruppe am Dom und trägt eine Inschrift aus dem
Matthäus-Evangelium: „Wer aber einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, dem wäre es besser, wenn ihm ein Mühlstein anden Hals gehängt und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde." Das Kunstwerk soll auf die tonnenschwere Last der Opfer von Missbrauch
aufmerksam machen. Den Gottesdienst mitgestaltet haben die Schülerinnen Marlene Löer und Sefin Mustaft, die Schulseelsorgerin Sabrina Schulte-Lüke und die Musiklehrerinnen Hildegard Michael und Katharina Böseler.

 

Zur Presse geht's hier:

Fotos gibt es hier:

Sabrina Schulte-Lüke, 28.09.2018, Foto: Eva Andreo Garcia

Die BFE im Mutterhaus der Franziskanerinnen

BFEBFE2 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir, die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Ernährungs- und Versorgungsmanagement, waren zu Besuch im Mutterhaus der Franziskanerinnen. Unser Ziel war es, einen Einblick in einen Betrieb des Berufsfeldes zu bekommen. Unser Interesse galt also der Großküche und der hauswirtschaftlichen Versorgung.
In Begleitung unserer Lehrerinnen Frau Faltin und Frau Höltje machten wir uns auf den Weg und wurden von Frau Gödde, der Hauswirtschaftsleitung und Schwester Diethilde, einer früheren Lehrerin und Leiterin des Ordens sehr herzlich empfangen. Gleich bei der Begrüßung bekamen wir einen kurzen, aber sehr spannenden Einblick in das internationale Netzwerk des Ordens und die damit verbundene Vielfalt des Lebens im Mutterhaus.
Dann ging es zum Rundgang. Am Anfang stand der Bereich Catering. Hier wurden uns die professionell ausgestatteten Theken für das Angebot an warmen und kalten Speisen, Salaten, Desserts und Getränken gezeigt und Hygienegrundsätze erklärt. Da in einem der Speisenräume gerade ein 80. Geburtstag gefeiert wurde, haben wir - sehr zur Freude der Schwester - ein Geburtstagslied gesungen und ihr gratuliert!

Weiterlesen...

Friedensmahl in Münster - da sind wir wieder dabei!

 

FriedensmahlZum 11. Mal fand im Friedensmonat September das Münsteraner Friedensmahl statt. Unter dem Motto 'Vielfalt der Kulturen' waren diesmal insbesondere Bürger der Stadt eingeladen, die sich ehrenamtlich für das Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft im Sport engagieren. Verwöhnt wurden die 80 Gäste bei herrlichem Wetter auch in diesem Jahr wieder von Schülerinnen und Schülern der Sozialassistenten, die gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Kohake, Frau Rößmann, Frau Walter und Frau Weskamp für das leibliche Wohl sorgten. Bei bulgarischen, kurdischen und portugiesischen Köstlichkeiten und einem Glas Wein kamen die Gäste schnell miteinander ins Gespräch und verbrachten zwei, drei kurzweilige Stunden im Rathausinnenhof rund um die Skulptur 'Toleranz durch Dialog'. Am Ende bedankten sich Organisatoren und Gäste bei den angehenden Sozialassistenten, die mit ihrem Engagement an einem schulfreien Tag auch einen Beitrag für das friedliche Miteinander der Menschen verschiedenster Kulturen in Münster setzen wollen. "Das habt ihr wirklich super gemacht, ganz herzlichen Dank für die Gastfreundschaft", so die einhellige Meinung der Teilnehmer des Friedensmahls.

Zur Bildergalerie geht’s hier:

Zur Presse geht's hier:

und hier:

 

Beate Rößmann, 29.09.2018, Fotos: Eva Andreo Garcia, Inga Walter und Beate Rößmann

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok