Märchen psychoanalytisch gelesen-

Märchen 2Märchen 3

 

 

 

 

 

 

 

 so lautet eine Unterrichtsreihe der Psychologiekurse der Jahrgangsstufe 13 des Beruflichen Gymnasiums mit dem Schwerpunkt Erziehungswissenschaften.

Dabei ging es je nach Märchen um Probleme der Entwicklung und Reifung sowie der Sexualität, aber auch um den Ödipuskomplex oder Fragen der Religion. Märchen können heimliche Sorgen und Ängste ausdrücken, aber auch geheime Wünsche und Hoffnungen.
Die Schülerinnen und Schüler haben sich ein Gruppen eingeteilt und jeweils ein Märchen analysiert und ihre Analyseergebnisse künstlerisch dargestellt. Diese stellten sie sich nun im Rahmen einer kleinen Ausstellung vor.

Eva Andreo Garcia, Foto: Dr. Uwe Böseler, 08.01.2019

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok