Poetry Slam an der Hildegardisschule

Poetry Slam
Inzwischen ist er schon zur Tradition geworden: der Poetry Slam am Schuljahresende
Statt der üblichen Gedichtanalyse gehen die Deutschkurse der Jahrgangsstufe 11 des Beruflichen Gymnasiums einen anderen kreativeren Weg
Unter Anleitung ihrer „Slam Master", ihren Deutschlehrern, schrieben sie lyrische Texte, die anschließend auch „performed" werden sollen.
Der Kreativität waren kaum Grenzen gesetzt, der Vortrag sollte zwischen drei und fünf Minuten dauern, Verkleidung war nicht erlaubt, die Texte wurden in Gruppen geschrieben, durften aber auch alleine vorgetragen werden.
Als unabhängige Jury fungierten die Klassen der AHR 12. Die Auswertung wurde mithilfe der interaktiven Voting-App Mentimeter durchgeführt.
Neun Slamer wagten den Sprung auf die Bühne und trugen ihre thematisch recht unterschiedlichen Texte vor. So ging es um den alltäglichen Wahnsinn, den Hunger auf Erden oder auch um Small talk.,
Gewonnen hat Andreas Dick aus der 11cmit seinem Text „Kein Thema", den er im Team erarbeitet hat. Der Applaus der Zuhörerschaft in der voll besetzten Aula bewies: So machen auch die letzten Stunden vor den Zeugnissen noch richtig Spaß.

Hier geht es zum Film

Eva Andreo Garcia, 13.07.2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok