Eis geht immer

EP1

EP2

 

 

 

 

 

Zwei Tage vorher sprach der Wetterbericht noch von 80 % Schneewahrscheinlichkeit und leichtem Dauerfrost, am Donnerstag waren daraus 60 % Regenwahrscheinlichkeit bei Temperaturen von etwas über Null Grad geworden. Damit stand dem erlebnispädagogischem Tag der Fachobschulklassen 12 nichts mehr im Wege: Praxistraining in Outdoor Education.

90 Schülerinnen und Schüler sowie 10 Lehrerinnen und Lehrer machten sich per Bus auf ins Waldgebiet Klatenberg bei Telgte. In Gruppen zu fünf Personen mussten sich die Schülerinnen und Schüler zunächst im Labyrinth der Wege und Pfade orientieren und bestimmte Punkte in dem Areal finden. Dort warteten einzelne kreative, knifflige oder bewegungsorientierte Aufgaben, die erledigt werden mussten. Es sollten z.B. Nachwuchsweihnachtsbäume geschmückt, eine Slackline bewältigt, ein Kletterbaum bestiegen oder ein Waldmandala gestaltet werden. Ein Foto, das die Erledigung der Aufgabe bewies, wurde per WhatsApp an die betreuende Lehrerin geschickt, die dann auf dem gleichen Weg die nächste Aufgabe stellte.

Nach knapp drei Stunden ging es dann wieder per Bus zur Schule. Keine Schülerin blieb im Wald verschollen zurück. In der Hildegardisschule warteten dann große Töpfe mit heißer Suppe auf die leicht fröstelnden FOSlerinnen. Zum Schluss gab es noch italienisches Eis, dem reichlich zugesprochen wurde. Denn – wie gesagt – Eis geht immer.

Dr. Uwe Böseler, 22.03.2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok