HH-O1 und HH-O2 erleben am Tag des gelebten Glaubens ungewöhnliche Begegnungen

 Tag des gelebten Glaubens HH-O1 6.2.2018

Im Rahmen ihrer Tage des gelebten Glaubens erlebten die beiden Oberstufenklassen der Höheren Handelsschule ungewöhnliche Begegnungen. Die HH-O2 war im Haus der Wohnungslosenhilfe am Bahnhof in Münster zu Gast. Ihre Unterrichtsreihe zur Obdachlosigkeit fand so einen gelungenen Abschluss, auch wenn der Versuch im Anschluss an den Besuch selbst Obdachlose anzusprechen von wenig Erfolg gekrönt war. Dennoch bewerteten alle den Tag, bei dem sie von Frau Lohmann begleitet worden waren, als sehr gewinnbringend.
Mehr Gehör fanden die Schülerinnen und Schüler der HH-O1 bei den Alexianern in Hiltrup. Zwei Bewohner und eine Mitarbeiterin erzählten sehr offen über ihr Leben und Arbeiten auf dem riesigen Gelände in Amelsbüren. Begegnung statt Ausgrenzung und der Abbau von Vorurteilen prägten den Tag, bei dem die Klasse nach einem informativen Gespräch den Campus zusammen mit den beiden Bewohnern erkundeten und anschließend mit ihnen reflektierten.

Rafael Fernandes, 14.02.2018