Gemeinsam Inklusion gestalten-das Schillergymnasium und die Hildegardisschule begründen Kooperation

Kooperation Schiller 2

Kooperation Schiller 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einem Vorlauf von fast zwei Jahren wurde nun die gute Zusammenarbeit der Hildegardisschule mit dem Schillergymnasium in einem Kooperationsvertrag besiegelt.
Die beiden Schulleiter Karl Köster (Hildegardisschule) und Anne Eyben (Schillergymnasium) setzten ihre Unterschriften unter einen Vertrag, in dem gemeinsames Lernen von Schülerinnen und Schülern der Hildegardisschule und des Schillergymnasiums im Bereich der Inklusion praktiziert wird. Beide Schulen sind schon seit einigen Jahren sehr aktiv darin, Inklusion an ihren Schulen voran zu bringen. Doch die Umsetzung des gemeinsamen Lernens ist bei zieldifferenten Lehrplänen - z.B. G8 und Hauptschulabschluss nach Klasse 9 - nicht immer leicht und erfordert vom Lehrpersonal viel Arbeit und Engagement. So hat sich auch das Schillergymnasium an die Hildegardisschule gewandt, um ein möglichst breites berufsvorbereitendes Angebot für die inklusiven Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 und ein gemeinsames Lernen trotz des Kurssystems ihrer gymnasialen Mitschülerinnen und Mitschüler anbieten zu können.


Es wurde eine Arbeitsgruppe von Kollegen aus beiden Schulen gebildet, die einen gemeinsamen Kurs mit Schülerinnen und Schülern des Schillergymnasiums und der Hildegardisschule entwickelte. Dieser praxisorientierte Kurs im Bereich der Hauswirtschaft trägt den Titel "Geschmack inklusiv(e)". Er wird in Projektform durchgeführt, acht Studierende des Bildungsganges Heilerziehungspflege der Hildegardisschule arbeiten gemeinsam mit drei bis vier Inklusionsschülern des Schillergymnasiums. Dabei sollen die Vorgaben nicht zu eng sein, Wünsche und eigene Ideen dürfen eingebracht werden.
In den Räumen der Hildegardisschule finden die jeweiligen Kurseinheiten an mehreren Wochenenden statt. Es wird gemeinsam gekocht, gebacken, gegessen. Natürlich werden auch andere Haushaltstätigkeiten durchgeführt wie das Mangeln der Tischwäsche oder das fachgerechte Reinigen der Küche.
Alle Rezepte münden in ein gemeinsam gestaltetes Kochbuch, das jeder Teilnehmer am Ende des Kurses erhält.
Im laufenden Schuljahr findet dieser Kurs bereits zum zweiten Mal statt und ist so beliebt, dass mehr Schülerinnen und Schüler teilnehmen wollten als Plätze vorhanden sind.
Im Rahmen der Vertragsunterzeichnung wurde bereits über weitere Kooperationsmöglichkeiten zwischen den beiden Schulen nachgedacht.

Eva Andreo Garcia, 23.01.2018