Tag des gelebten Glaubens der Sozialassistenten

IMG-9470 

Seit mittlerweile elf Jahren gehört der „Nikolaustag" als Tag des gelebten Glaubens zum festen Bestandteil der zweijährigen Ausbildung der Sozialassistenten. Jährlich in der Adventszeit besuchen die Oberstufen dieses Bildungsganges das Kapuzinerkloster, um einen Tag, abseits vom Schulleben, Menschen zu begegnen, die christliche Werte in die Tat umsetzen. Junge Kapuzinerbrüder, die den letzten Abschnitt der Ordensausbildung, das „Juniorat" in Münster absolvieren, leben hier zusammen mit den älteren Brüdern, die ihren Lebensabend auf der Pflegestation der Deutschen Kapuzinerprovinz verbringen. Die Schülerinnen und Schüler kommen mit spirituellen Aspekten des Glaubens in Berührung und begegnen Menschen, die ihren Beruf, ihre Freizeit oder ihr ganzes Leben dem Glauben und der Maxime, Gutes zu tun, gewidmet haben.

Inga Jensen, 18.12.2017