Jule Rottmann und Finja Hesselmann-Bacabal-Praktikantinnen im Jubiläumsjahr 2018

Praktikanten Homepage

Jule Rottmann (AHR 12c) und Finja Hesselmann (AHR 12d) führen die seit einigen Jahren bestehende Tradition von Praktika an unserer brasilianischen Partnerschule fort. Sie setzten sich unter sechs guten Bewerberinnen und Bewerbern durch und werden in den Sommerferien 2018 für vier Wochen zu Gast an der Frei-Alberto-Schule in Sao Luis sein.

Während des Praktikums werden sie sich ein genaues Bild der Frei-Alberto-Schule machen und den brasilianischen Alltag hautnah erleben können, nicht zuletzt durch den Aufenthalt in einer brasilianischen Gastfamilie aus dem Umfeld der Schule.

Beide Praktikantinnen wurden unter anderem wegen ihres großen ehrenamtlichen Engagements ausgewählt. Finja ist in der Messdienergemeinschaft aktiv und hat bereits vielfältige interkulturelle Erfahrungen durch Schüleraustauschprogramme und die Arbeit mit Flüchtlingen in ihrem Wohnort Schapdetten gesammelt. „Ich freue mich darauf, Brasilien und sein Bildungssystem kennenzulernen. Da ich meine berufliche Zukunft im sozialen Bereich sehe, verspreche ich mir wertvolle Erfahrungen durch das Praktikum."

Auch Jule Rottmann ist in verschiedenen Bereichen der Kinder-, Jugend- und Behindertenarbeit in Greven aktiv. Sie sieht in dem Praktikum eine große Chance: „Ich glaube, dass dies eine Erfahrung ist, die mich ein ganzes Leben lang prägen wird."

 

Natürlich möchten die beiden die Möglichkeit nutzen, um über Sao Luis hinaus auch noch andere Teile Brasiliens kennenzulernen. Rio de Janeiro und das Amazonas-Gebiet stehen ganz oben auf der Wunschliste.

Die Entsendung von Praktikanten ist mittlerweile zu einem wichtigen Bestandteil des Bacabal-Projekts geworden. Indem sie ihren Mitschülerinnen und Mitschülern nach ihrer Rückkehr von ihren Erfahrungen vor Ort berichten, wecken sie große Aufmerksamkeit für unsere Partnerschule und tragen wesentlich dazu bei, dass sich die Schulgemeinde für das Projekt engagiert.

Für Jule und Finja beginnt nun die Zeit der Vorbereitung. Neben der Organisation der Reise, Beantragung von Fördermitteln und Impfungen werden sie sich auch mit der portugiesischen Sprache vertraut machen. Unterstützt werden sie dabei von den diesjährigen Praktikantinnen Pia Zurloh und Lena Mühlenstrodt, die wertvolle Tipps aus erster Hand geben können.

Die Hildegardisschule bedankt sich bei Frei Zacarias, dem Leiter der Frei-Alberto-Schule, für die Aufnahme und Betreuung unserer Praktikantinnen.

Raphael Leuer, Foto: Eva Andreo Garcia, 23.11.2017