Das Neueste 2016/2017

48.Solidaritätstag für Bacabal

TombolaBacabal 16

 

 

 

 

 

 

 

 

Volle Gänge, ein gut besuchtes Café im Lehrerzimmer, Düfte nach Waffeln, Crepés und leckeren Wintergerichten, geschmackvolle Bastelarbeiten und Ehemaligentreff: das ist traditionell der Solidaritätstag für Bacabal, eine Diözese in Brasilien. Seit 1968 organisiert die Schulgemeinschaft diesen Tag, um ihre Partnerschule, die Frei-Alberto-Schule, zu unterstützen.
Und am Ende eines erfolgreichen Tages verkündete Schulleiter Karl Köster, dass die Hildegardisschule stolze 15.000 € nach Brasilien überweisen kann.

Zu diesem tollen Ergebnis haben viele Einzelspenden, der Solidaritätstag selber aber auch die Laufleistung vom Sponsorenlauf beigetragen. 

Der Sponsorenlauf erbrachte insgesamt 11600€, wovon die Hälfte nach Brasilien geht. Die andere Hälfte teilen sich das Selbstlernzentrum und der Förderverein der Schule.

zur Presse geht´s hier:

 

Eva Andreo Garcia, 20.11.2016

Aktionstag 2017

 

Aktionstag 1Aktionstag 2

 

 

 

 

 

 

 

 

Es ist gute Tradition, dass in der Woche vor dem Solidaritätstag für Bacabal der sogenannte „Aktionstag" durchgeführt wird, an dem sich die Schule auf den „Bacabaltag vorbereitet.
Da wird gebastelt, gebacken, gemalt, eingekauft und vorbereitet.
Die Ergebnisse sind am kommenden Samstag ab 10.30 Uhr in den Räumlichkeiten der Schule zu bewundern und auch käuflich zu erwerben.

Eva Andreo Garcia, 15.11.2016

Ausbildung als Schulseelsorgerin erfolgreich bestanden

SchulseelsorgeMit einem Strauß Blumen gratulierte heute Schulleiter Karl Köster im Rahmen der Freitagskonferenz den Schulseelsorgerinnen Annika Gedig und Sabrina Schulte-Lüke zum Bestehen des Zertifikatskurses als Schulseelsorgerin.

Eva Andreo Garcia, 11.11.2016

"Geschmack inklusiv(e)"

Kochen DiffkursKochen Diffkurs 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kochen verbindet und Essen sowieso: Deshalb ist es eine gute Idee, erstmals einen inklusiven Differenzierungskurs „Geschmack inklusiv(e)" anzubieten. Dieser Kurs wird als gemeinsames Projekt mit Schülerinnen und Schülern der Oberstufe der Heilerziehungspflege der Hildegardisschule und mit Schülerinnen und Schülern des Schillergymnasiums durchgeführt. In jeweils vier Modulen kann jede/-r mit ihren/seinen persönlichen Interessen und Fähigkeiten eigene Ideen und Wünsche einbringen: von einer gemeinsamen Auswahl an gesunden und genussvollen Rezepten für verschiedene Anlässe und Mahlzeiten über eine gemeinsame Zubereitung bis hin zum ansprechenden Anrichten aus einem gegebenen Anlass. So gelingt es, dass alle Gerichte beim anschließenden gemeinsamen Verzehr zusammen zu einem geschmacklichen Erlebnis verschmelzen.
Das erste Modul fand an diesem Wochenende unter dem Motto „Weihnachtsbäckerei" statt. In Teams konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Herstellung des Weihnachtsgebäcks sich gegenseitig kennenlernen und mit viel Spaß ihre individuellen hauswirtschaftlichen Fähigkeiten einbringen und ausbauen.
Bei einer vorgezogenen Adventsfeier schmeckten Stollen und Gebäck auch schon im November.

Eva Andreo Garcia/Eva -Maria Prange, 06.11.2016, Fotos: Eva -Maria Prange

Betriebsbesichtigung Cohaus Vendt Stift 26.10.16

BFE Cohaus-Vendt 2BFE Cohaus Vendt 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen der Praktikumsvorbereitung haben wir, die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Ernährungs- und Versorgungsmanagement das Seniorenheim Cohaus-Vend-Stift besucht.
Unser Interesse galt vor allem dem hauswirtschaftlichen Bereich.
Zunächst wurden wir von Frau Bohne, der Hauswirtschaftsleiterin, sehr herzlich empfangen. Sie stellte uns das Haus mit einer Video Präsentation vor. Danach bekamen wir einen leckeren Fruchtdrink. Dann begann die Führung. Zunächst besichtigten wir die Großküche, in der Maria, Auszubildende der Hauswirtschaft im 2.Lehrjahr und ehemalige Schülerin des Berufsgrundschuljahres für Ernährung und Hauswirtschaft der Hildegardisschule, gerade einen Kuchen für uns vorbereitete. Weiter ging es durch das Haus bis zur Dachterrasse, die die Bewohner wegen des schönen Ausblicks und der frischen Luft lieben. Ein Bewohner hat uns sogar sein großes und gemütliches Zimmer gezeigt.
Sehr beeindruckt haben uns die hauswirtschaftlichen Räume im Keller. Dort ist alles perfekt organisiert. Es gibt professionelle Waschmaschinen und Trockner für die anfallende Wäsche. Im Bügelraum wird die Kleidung fertig gemacht und wieder nach Namen sortiert. Sogar einen Nähraum gibt es, damit kaputte Teile wieder instand gesetzt werden können. Auch einen Friseurraum gibt es und die beiden Friseurtage sind bei den Bewohnerinnen und Bewohnern sehr beliebt.
Am Ende der Führung hatten wir Gelegenheit, Fragen zu stellen und durften Annas leckeren Oran-genkuchen genießen.
Die Besichtigung hat uns gut gefallen, sie war umfang- und aufschlussreich. Alle Mitarbeiter waren sehr nett und freundlich.


Schülerinnen und Schüler der BFE, 28. Oktober 2016
Fotos: Maria Faltin

"Be-weg-t-Wir sind dann mal raus!"

Pilgern

"Aktivster Tag" meldeten die digitalen Uhren der Schülerinnen und Schüler des Differenzierungskurses "Be]WEG[t - Wir sind dann mal raus!" während der 3-tägigen Pilgertour durchs Münsterland. Mehr als 12 Stunden und über 50 km pilgerten sie - 11 Schülerinnen und 7 Schüler, 3 Lehrerinnen und 2 Hunde - auf den Fährten des Jakobs- und Ludgerusweges von Münster nach Coesfeld. Neben dem Nachdenken über Fragen wie "Welche Menschen sind mir eigentlich wichtig?", "Was ist schön in meinem Leben?" und "Was macht mich aus und lässt mich ich selbst sein?" standen unterwegs zunehmend zwei Dinge im Vordergrund: "Wie weit können mich meine Füße tragen?" und "Wann ist meine persönliche Grenze erreicht?". Am Ende haben alle viel gesehen, gespürt, gehört, empfangen und gegeben - eben eine intensive Erfahrung für Füße und Herz.

Sabrina Schulte-Lueke, Foto: Eva Andreo Garcia, 02.11.2016

Planspiel Börse 2016

PlanspielAuch in diesem Jahr nehmen die kaufmännischen Klassen der Hildegardisschule am Planspiel Börse teil. Die Auftaktveranstaltung wurde am 22.09.2016 von zwei Auszubildenden der Sparkasse Münsterland Ost in der Aula unserer Schule durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler sollen ihr fiktives Spielkapital von 50.000 Euro möglichst gewinnbringend an der Börse anlegen und sich dabei die Geheimnisse von Aktien, Fonds und festverzinslichen Wertpapieren eigenständig erarbeiten.
Allen Spielgruppen viel Erfolg!

Peter Garmann, 27.09.2016, Foto: Alexander Feldmann