Das Neueste 2016/2017

Crêpes, Croissants und ein Hauch französisches Flair

Deutsch-Französischer Tag 2

Alljährlich am 22. Januar findet der Deutsch-Französische Tag statt und zwar seit 1963, seit der Unterzeichnung des Elyseevertrages vdurch Konrad Adenauer und Charles de Gaulle.

Weil das ein guter Grund zur Freude ist, hat die Fachschaft Französisch  mit Frau Brox, Frau Engelking und Frau Lohmann die Mensa der Schule in den französischen Farben dekoriert und statt belegter Brötchen gab es frische Crêpes.

Eine willkommene Abwechslung, wie die langen Schlangen am Crêpesstand belegen.

 

 

 
 
Eva Andreo Garcia, 22.01.2017
 

HHU1 gewinnt beim Börsenspiel

BörseBeim Planspiel Börse der Sparkasse Münsterland Ost hat die Gruppe „Buffet-Fräse" der Unterstufe der Höheren Handelsschule (HHU1) den 1. Platz gewonnen.
Die Nachwuchs-Broker freuten sich über ein Preisgeld von 500 €, das in Form eines Schecks von Mitarbeitern der Sparkasse überreicht wurde.
Über die vorzeitige Bescherung freuen sich Ines & Yasmine Lounici, Alexandra Faria Trino, Jens Große Perdekamp, Marc Kisker, Attanas Mushkov, Andre Hanke, Lea Marie Lücking.

Mit im Bild auch die Mitarbeiter der Sparkasse: Farina Olgemöller, Alexander Sparding, Jonas Lohel

Christian Schlierkamp, 20.12.2016

Was tun gegen Cybermobbing?

Prävention 2Trotz der zunehmenden Medialisierung ist das Bedürfnis von Jugendlichen nach Gruppenzugehörigkeit, Akzeptanz, Wertschätzung und Aufmerksamkeit durch ihr soziales als auch schulisches Umfeld hoch.
In Kooperation mit Herrn Schnaubelt von der Polizei, Kommissariat Vorbeugung, wurde mit der Schulleitung, der Förderpädagogin und der Sozialpädagogin ein Thementag für die Berufsfachschule für Versorgungs- und Ernährungsmanagement angeboten, an dem die Fachschüler/innen sich thematisch mit den Themen Mobbing und Cyber-Mobbing auseinandergesetzt haben.
Hierbei wurden nicht nur Begrifflichkeiten wie Straftat, Verleumdung, Bedrohung oder Beleidigung besprochen, sondern auch deren strafrechtliche Verfolgung geklärt. Im besonderen Fokus waren dabei auch die Emotionen, die durch Mobbing insbesondere Cyber-Mobbing ausgelöst werden und die Frage, an wen sich die Schüler/innen wenden können, um sich Hilfe oder Rat zu suchen. Die Förderung der Tugenden wie Solidarität, soziale Verantwortung, Hilfsbereitschaft, aber auch die Stärkung des Selbstkonzeptes standen in den Interaktionen des polizeilichen Angebotes und den zahlreichen Diskussionen im Vordergrund.

Mareike Weidner, 08.12.2016

Bio-Hilde auf Betriebsausflug

 

BauernhofAm 29.11.2016 tauschten die Schülerinnen und Schüler aus dem Differenzierungskurs SCHULFIRMA den Lernort Schule mit einem realen landwirtschaftlichen Betrieb.
Hierbei konnten sie auf dem Hof der Familie Rauße aus Roxel die Aufzucht, die Pflege, das Veredeln und den Verkauf von Zucht – und Mastschweinen hautnah erleben.
Die Schülerinnen und Schüler wurden durch die unterschiedlichen Stallungen geführt und bekamen dabei zahlreiche Informationen zu Haltungsbedingungen, gesetzlichen Vorgaben, Kosten, Tierschutz, Fütterungsvorgaben, Flächengrößen und Zukunft von traditioneller und biologischer Landwirtschaft geliefert.
Alle Beteiligten haben diese Unterrichtseinheit als sehr informativ und aufschlussreich bewertet.
Ein herzlicher Dank geht an die Familie Rauße, die dem Kurs diesen Einblick in die Abläufe eines landwirtschaftlichen Betriebes ermöglicht hat.


Peter Garmann, 30.11.2016

Adventssingen

Advent 16Am Montag fand zum ersten Mal in diesem Jahr das traditionelle Adventssingen statt.

Auch in den kommenden Wochen trifft sich die Schulgemeinschaft am Montagmorgen zum adventlichen Singen um 7.55 Uhr im Foyer der Schule.

Eva Andreo Garcia, 30.11.2016

REdUSE-Über unseren Umgang mit den Ressourcen der Erde

ReduseIm Rahmen der European Week for Waste Reduction fand heute in der Aula der Hildegardisschule ein Multivisions-Veranstaltungstag „REdUSE-Über unseren Umgang mit den Ressourcen der Erde" statt.
Multivision e.V. ist ein bundesweit tätiger gemeinnütziger Verein, der bereits von der UNESCO-Kommission ausgezeichnet wurde im Sinne der „Bildung für nachhaltige Entwicklung."
REdUSE steht für „Reduce, Reuse, Recycle". Die Veranstaltung will aufmerksam machen auf unseren Umgang mit den Rohstoffen unserer Erde. Derzeit verbrauchen wir in der westlichen Welt so viele Rohstoffe als hätten wir drei Erden, wir haben aber doch nur die eine, so das Fazit.

Eva Andreo Garcia, 21.11.2016

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok