Das Neueste 2015/2016

BP 2 der FSP auf Studienfahrt

Segeln FSPVom 09. – 13. Mai 2016 verbrachten die BP 2 zusammen mit Klassenlehrer A. Niemeyer und Begleiter A. Nicolas fünf erlebnisreiche Tage auf dem Ijssel- und dem Wattenmeer an Bord der Nil Desperandum, einem traditionellen Dreimastklipper. Bei nahezu optimalem Segelwetter unternahmen wir schöne Tagestörns nach Makkum, Terschelling, Stavoren sowie Enkhuizen.
Dabei war vor allem Teamwork erforderlich, um die zahlreichen und großen Segel zu setzen und einzuholen, oder die erforderlichen Segelmanöver unter Anleitung von Skipper ´Ab´ und Maat ´Sam´ durchzuführen. Bei Land- und Strandgängen konnten wir uns aber immer wieder erholen und Kraft tanken für die allabendlichen ´Werwolfrunden´ an Bord.

Andreas Niemeyer, 22.05.2016

Mareike Weidner erwirbt Lehrbefähigung für das Lehramt für sonderpädagogische Förderung

Weidner 2
Nach einer insgesamt 18-monatigen berufsbegleitenden Ausbildungsmaßnahme zum Erwerb des Lehramts für sonderpädagogische Förderung (VOBASOF) in der Fachrichtung Emotionale und Soziale Entwicklung hat Mareike Weidner, die bereits seit 2007 zunächst als Referendarin, dann als Berufsschullehrerin an der Hildegardisschule mit der beruflichen Fachrichtung Gesundheit/ Pflege und dem Unterrichtsfach Biologie tätig ist, ihre Abschlussprüfung erfolgreich bestanden. Sie gehört damit zu den ersten Absolventen dieser Ausbildungsmaßnahme im Land Nordrhein-Westfalen an einem Berufskolleg.
Der besondere Erwerb des Lehramtes für sonderpädagogische Förderung richtet sich darauf, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die zusätzlichen sonderpädagogischen Kompetenzen für eine unterrichtliche Tätigkeit sowie die Bildungs- und Erziehungsarbeit auch in inklusiven Systemen erwerben. Eine wesentliche zu erarbeitende Kompetenz der Ausbildung bezieht sich auf die Fähigkeit, als Teil eines multiprofessionellen und für alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam verantwortlichen Teams zu agieren. Sie lernen in kooperativer Arbeit inklusive Entwicklungsprozesse zielführend pädagogisch zu planen sowie sonderpädagogisch kompetent zu unterstützen.
Mit dieser Ausbildungsmaßnahme erfüllt das Land NRW eine Kernforderung der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen, das Gemeinsame Lernen von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderungen in den Schulen des Landes auszubauen.

Mareike Weidner, Eva Andreo Garcia, 16.05.2016

Letzter Schultag 2016

Am Freitag besuchten die Schülerinnen und Schüler der Fachoberschulklassen 12a,b1-b3, HHO 1 und 2 sowie die beiden Oberstufenklassen der Sozialassistenten zum letzten Mal die Hildegardisschule.

In der nächsten Woche beginnen dann die Abschlussklausuren. Dabei allen Absolventen viel Erfolg.

Eva Andreo Garcia, 16.05.2016

 

Gruppenfoto

 

Weiterlesen...

Grünes Fitnesscenter auf dem Prüfstand

Präsentation Power for life 11.05.2016

Das Team von „Power for life" präsentierte seine Unternehmesidee eines „grünen Fitnesscenters" am 11.05. dem Geschäftsführer Mathias Rincke (Bildmitte) von der Heinze & Rincke GmbH. Ann-Katrin Aulke, Lea Biermann, Julie Krabbe, Henrike Asche und Ludmilla Marciniak (Bild von links nach rechts) aus der AHR 11a nehmen am Deutschen Gründerpreis für Schüler teil. Herzstück ihrer Unternehmensidee ist die Verwertung der Energie, die bei der Nutzung von Fitnessgeräten entsteht, um damit z.B. Smartphones aufzuladen. Die Schülerinnen zeigten sich begeistert von den vielen Tipps, die ihnen der Unternehmensleiter für die Weiterentwicklung ihrer Unternehmensidee geben konnte.

Rafael Fernandes, 11.05.2016

Dublin Report

DublinMit 25 Schülerinnen und Schülern aus unterschiedlichen Bildungsgängen machten sich am vorletzten (und verlängerten) Aprilwochenende Herr Höltje und Frau Ross auf die Reise.
Die Flugängstlichen unter uns ließen sich mit Hausmittelchen oder gutem Zuspruch schnell beruhigen, und am Donnerstagnachmittag landete die Gruppe wohlbehalten im sonnigen Dublin.
Ganz untypisch für Irland genossen wir die vollen vier Tage schönstes Frühlingswetter. Nach dem Einchecken im freundlichen und zentral gelegenen Hostel ging es gleich weiter zur Stadtführung, wobei uns eindrucksvoll von der Kultur und Geschichte der „Dubliners" berichtet wurde und wir zahlreiche Sehenswürdigkeiten bestaunen konnten.
Zum weiteren kulturhistorischen Programm gehörten die Besichtigung der Trinity College Library sowie des Book of Kells. Eine Führung auf dem Auswandererschiff Jeannie Johnston, bei der unter anderem Berichte über ergreifende Einzelschicksale die Schülerinnen und Schüler sichtlich bewegten, rundete das Programm gelungen ab.
Ob wir denn auch was von der schönen irischen Landschaft zu sehen bekämen, so fragten manche der Teilnehmenden. Auch das ließ sich machen: einmal in die DART-Bahn bis zur Endstation, und so genoss die Gruppe einen herrlichen Nachmittag an der Küste von Howth Head vor den Toren Dublins.

Elvira Ross, 09.05.2016

Eintauchen in polnische Kultur und Lebensweise

Polen 1Polen 2

 

 

 

 

 

 

 

Polen 3Am Freitag (22. April) kehrten 13 Schülerinnen und Schüler und die beiden begleitenden Lehrer Frau Neise und Herr Leuer voller Eindrücke von einer fünftägigen Reise aus dem Nordosten Polens zurück. Sie besuchten ihre Austauschpartner in Starogard Gdansk, die zwei Wochen zuvor in Münster gewesen waren.
Mit dem herzlichen Empfang am Montag begann ein abwechslungsreiches Programm: Die Teilnehmer lernten unsere Partnerschule durch eine Schulführung und die Teilnahme am Unterricht kennen, erkundeten Starogard Gdansk und arbeiteten gemeinsam an einem Projekt, das sich um Freizeitverhalten und –gestaltung drehte.
Das anfangs noch nasskalte Wetter wurde mit jedem Tag besser, so dass der Tagesausflug nach Danzig am Donnerstag bei strahlendem Sonnenschein stattfand. Auf dem Weg dorthin besuchten die Teilnehmer das Konzentrationslager Stutthof, in dem auch einige Münsteraner Juden starben.

Weiterlesen...

Straßburg-ein attraktives Reiseziel

Foto Parlament 2016
23 Schülerinnen und Schüler weilten in der Zeit vom 21.04. - 24.04.2016 in Straßburg. Neben einer Bootsfahrt auf der Ill, bei der die Stadtgeschichte erklärt wurde, stand auch der Besuch des Europaparlaments und des Lycée Couffignal auf dem Programm. Sehr beeindruckt waren die Schüler von der Architektur des Straßburger Münsters sowie dem Viertel „La petite France".
Die Schülerinnen und Schüler sind begeistert von der Reise zurückgekehrt und sind sich darin einig, dass Straßburg eine überaus interessante Stadt mit vielen Facetten sei und sie in Zukunft der europäischen Politik mehr Beachtung schenken werden.

Veronika Lohmann, 25.04.2016