Das Neueste 2015/2016

School`s out for summer mit einem Poetry Slam

Slam
Die Klausuren sind geschrieben, die Zeugnisnoten stehen fest, was machen wir nun im Deutschunterricht? Da kommt ein Poetry Slam gerade recht.
Die Klassen der AHR 11 bereiteten sich im Deutschunterricht unter Anleitung ihrer „Slam Master" Anett Hoffmann, Eva Andreo Garcia und Monika Bernd. mit dem kreativen Schreiben von Texten, die anschließend auch „performed" werden sollten, vor.
Der Kreativität waren kaum Grenzen gesetzt, der Vortrag sollte zwischen drei und fünf Minuten dauern, Verkleidung war nicht erlaubt, die Texte wurden in Gruppen geschrieben, durften aber auch alleine vorgetragen werden.
Als unabhängige Jury fungierten die Klassen der AHR 12.
Neun Teams wagten den Sprung auf die Bühne und trugen ihre thematisch recht unterschiedlichen Texte vor. Wie es sich für die Fahrradstadt Münster gehört, landeten die beiden Texte, die das Radfahren thematisierten, auf den beiden ersten Plätzen. Es siegte der Text „Helmpflicht", geschrieben von Ole Spiegelberg und als Rap performed mit der Unterstützung von Marina Kortbusch und Lea Turowski. Der Applaus der Zuhörerschaft in der voll besetzten Turnhalle bewies: So machen auch die letzten Stunden vor den Zeugnissen noch richtig Spaß.

Hier geht´s zur Presse

Eva Andreo Garcia, 08.07.2016

Europa-mehr als nur EM

Europatag

Zum 4. Mal stand Europa auf dem Lehrplan der Schülerinnen und Schüler der Hildegardisschule. Auf vielfältige Weise beschäftigten sie sich vor allem mit den kulturellen Seiten unseres Kontinents.

Der Tag begann mit einem Europaquiz zu verschiedenen Wissensgebieten, in dem Klassen der verschiedenen Bildungsgänge gegeneinander antraten. Dabei konnte es schon mal zu heiteren Situationen kommen, etwa wenn es darum ging, herauszufinden, was Rumänisch und Französisch gemeinsam haben oder welchen Staat es erst seit dem Westfälischen Frieden von 1648 gibt. Natürlich gab es auch Fragen zum aktuellen Lieblingsthema Europas, der Europameisterschaft. So musste geklärt werden, was ein Wembleytor ist oder welches Land noch niemals Weltmeister war.

Etwaige Wissenslücken konnten durch kreatives Talent bei der Gestaltung eines Europaplakats ausgeglichen werden.

Die Sieger und somit Gewinner eines vom Förderverein gestifteten 100€-Gutscheins für die Klassenkasse wurde eine Unterstufenklasse der Höheren Handelsschule, die HHU1.
Im weiteren Verlauf des Vormittags berichteten einige Schülerinnen und Referenten über Berufserfahrungen, die sie während ihrer Auslandspraktika im Ausland gemacht hatten.
Den Abschluss und Höhepunkt des Europatages bildete ein europäisches Buffet auf dem Vorplatz der Schule, das von Serrano aus Spanien über portugiesischen Stockfisch bis zu französischen Crepes vieles von dem bot, was Europa kulinarisch aufzuweisen hat. Die Speisen, die von vielen Lehrerinnen, den Reinigungskräften und zahlreichen Schülerinnen und Schülern vorbereitet wurden, trafen den Geschmack der meisten Gäste. Davon zeugten leere Schüsseln am Ende der Veranstaltung.

Angesichts der überaus positiven Resonanz bei allen Beteiligten steht für die Organisatoren des Europateams fest, dass dies nicht der letzte Europatag an der Hildegardisschule war.

Hier geht´s zur Presse

Eva Andreo Garcia, 05.07.2016

Verabschiedung in´s Berufsleben

HEP

BP1

 

 

 

 

 

 

 

 

BP2Die Berufspraktikanten der Fachschulen bilden traditionell den Abschluss des Verabschiedungsreigens an der Hildegardisschule.

So konnten die beiden Abteilungsleiter Andreas Niemeyer für die Fachschule für Heilerziehungspflege und Conrad Geisemann für die Fachschule für Sozialpädagogik auch in diesem Jahr insgesamt drei Klassen nach erfolgreicher Berufsabschlussprüfung in das Berufsleben entlassen.
Im Anschluss an einen Festgottesdienst wurden die Zeugnisse überreicht. Anschließend wurde zu einem Sektempfang in die Säulengänge der Schule eingeladen.

Eva Andreo Garcia, 05.07.2016

Tag des Abschieds

BFE

Gleich neun Klassen beendeten am Freitag ihre Schullaufbahn an der Hildegardisschule.

Die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Ernährungs- und Versorgungsmanagement, die Staatlich geprüften Sozialassistenten und -assistentinnen sowie die ehemaligen Höheren Handelsschüler und Fachoberschüler bekamen nach Ihren Gottesdiensten im feierlichen Rahmen ihre Zeugnisse. In ihren Reden wünschten die Abteilungsleiter allen Absolventen und Absolventinnen Glück und Gottes Segen auf ihrem weiteren Lebensweg.

 

Bildergalerie der Zeugnisübergabe FOS HöHa. Bitte hier klicken.

 

 

 

 

 

HHO1

HHO2

 

 

 

 

 

 

 

FOS 12 b2

FOS12b3 

 

 

 

 

 

FOS12a

FOS12b1

Weiterlesen...

Abiturentlassung 2016

13a13c

 

 

 

 

 

 

 

13d

Abi 1

 

 

 

 

 

 

 

80 Schülerinnen und Schüler verlassen die Hildegardisschule mit dem Zeugnis der Reife, dem höchsten Bildungsabschluss, den man in Deutschland erwerben kann, wie mehrfach in den Festreden betont wurde.

Zunächst begrüßte Schulleiter Karl Köster die Anwesenden und gratulierte den nun ehemaligen Schülerinnen und Schülern sowie ihren Eltern zu dem Erreichen ihres Abiturs.
Er sprach in seiner Rede davon, dass er sich wünsche, dass die Abiturienten zu Mitgestaltern unserer Gesellschaft würden und dass manches schon bei kleinen Dingen anfange. Auch wenn es im Leben schwierig werden würde, sollten sie sich doch durchboxen und mutig nach vorne gehen.
Karl Köster bedankte sich bei den Klassenlehrerinnen und Lehrern sowie beim Elternvertreter Herrn Löbbert und dem Schülersprecher Leander Strelau.
In den weiteren Ansprachen bedankten sich auch Leander Strelau und Reinhard Löbbert für das erfolgreiche Miteinander an der Hildegardisschule.
Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung durch das Klavierspiel von Alexandra Schenk und den Gesang von Marie Münzer.

Eva Andreo Garcia, 18.06.2016

Zur Bildergalerie

zur Presse

 

 

Ausflug der Berufspraktikanten zum Hochseilgarten Ibbenbüren

IbbenbürenIbbenburen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Berufspraktikanten aus der Klasse von Herrn Niemeyer trafen sich morgens mit gemischten Gefühlen am Hochseilgarten in Ibbenbüren. Dort hatten wir die Gelegenheit auf einer Fläche von 30.000 Quadratmetern an unsere persönlichen Grenzen zu kommen. Die Stimmung war recht gut, dennoch war noch nicht ganz klar, was in dem idyllischen, märchenhaften Kletterwald auf uns zukommen wird. Als wir den Probedurchgang alle gut überstanden haben ging es erst richtig los. Von unten sah das erste Kletterelement gar nicht so schlimm aus. Als wir dann oben standen, bekamen wir doch weiche Knie. Einige haben sich schon beim ersten Parcours selbst aufgegeben, wurden aber von Klassenkameraden immer wieder motiviert über Netzbrücken zu balancieren, Seilbahnen zu fahren, die Elemente mit Surfbretten zu überqueren oder Tarzansprünge in einer Höhe von bis zu 14 Metern zu machen. „Ich war voller Adrenalin und hatte den starken Willen immer weiter zu machen, bis ich sogar den Parcours mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad geschafft habe", so eine Berufspraktikantin. Wir waren am Ende alle stolz auf uns selbst und auf unsere Mitschüler; und hatten vor allem eins: großen Spaß!
Gemeinsam belohnten wir uns am Ende des Nachmittags mit einem kleinen Grillfest, zu dem Herr Niemeyer in seinen Garten eingeladen hatte. Die Eindrücke waren alle positiv und die Kräfte ausgelaugt.


Karolin Karwot, FSP BP 2

Letzte freie PLätze für das Schuljahr 2016/17

Kochen
An der Hildegardisschule sind zum kommenden Schuljahr noch Plätze für Bewerberinnen und Bewerber für die Berufsfachschule für Ernährungs- und Versorgungsmanagement sowie die Berufsfachschule für Sozial- und Gesundheitswesen - Staatlich geprüfte Sozialassistentin/Staatlich geprüfter Sozialassistent frei.
Wenn Sie Interesse an einem Beruf im hauswirtschaftlichen Bereich haben, ist die Berufsfachschule für Ernährungs- und Versorgungsmanagement eine gute Grundlage. Streben Sie eine Berufstätigkeit als Erzieher/in, Altenpfleger/in oder als Gesundheits- und Krankenpfleger/-in an, ist die Ausbildung zum/zur Staatlich geprüften Sozialassistenten/in richtig für Sie.
Interessenten melden sich bitte im Sekretariat (0251 41730). Ansprechpartnerin ist Beate Rößmann.

Eva Andreo Garcia, 15.06.2016