Das Neueste 2014/15

Horizon-die Messe für Studium und Abiturientenausbildung

HorizonReger Andrang herrschte trotz frühlingshaften Wetters sowohl am Samstag als auch am Sonntag, dem 7. und 8. März 2015, am Informationsstand der Hildegardisschule auf der „Horizon", der Messe für Studium und Abiturientenausbildung in der Halle Münsterland.
Gefragt waren vor allem die Ausbildungsberufe zur Erzieherin/zum Erzieher und zur Heilerziehungspflegerin/zum Heilerziehungspfleger. Jedoch auch die weiteren Bildungsgänge wie die Höhere Handelsschule, die Fachoberschule und das berufliche Gymnasium interessierten vor allem die jüngeren Besucherinnen und Besucher der Bildungsmesse, die in ein oder zwei Jahren  die Angebote der Sekundarstufe II nutzen werden.

Andreas Niemeyer, 08.03.2015

Tag des gelebten Glaubens im Berufsgrundschuljahr

TaggGL-BG

 

 

 

 

 

 

 

 


Der Tag des gelebten Glaubens ist ein besonderes Merkmal der Bildungsgänge der Hildegardisschule. Und so waren auch wir, die Schülerinnen und Schüler des Berufsgrundschuljahres für Ernährung und Hauswirtschaft in kleinen Gruppen in Münster unterwegs, um verschiedene soziale und caritative Einrichtungen zu besuchen. Für unseren Schulseelsorger Norbert Nientiedt, der für uns diesen Tag mit großem persönlichem Engagement vorbereitet hatte, war es eine Herzensangelegenheit, uns diese Einblicke zu ermöglichen.
Eine Gruppe unserer Klasse zusammen mit unserer Sozialpädagogin Frau Witte die Bahnhofsmission. Wir waren überrascht, dass Menschen dort Hilfe in verschiedensten Bereichen finden, angefangen von praktischer Unterstützung beim Reisen bis hin zu dem Angebot, dort im Notfall einen Schutz- und Aufenthaltsraum zu finden. Viele ehrenamtliche Mitarbeiter stehen außerdem für Gespräche und Seelsorge bereit!
Besonders beeindruckend beim Besuch von Münstertafel und Kleiderkammer fanden wir, dass freiwillige Mitarbeiter so viel Zeit für Menschen in Not aufbringen, sich für sie einsetzen und uneigennützig helfen. So wie bei der syrischen Flüchtlingsfamilie, die dringend Kleidung für ein Neugeborenes brauchte, und dort Hilfe bekam.
Inga, Maria und Theresia besuchten das Haus der Wohnungslosen, wo sie sich von der Lebenswirklichkeit der Menschen dort sehr betroffen fühlten. Auch diese Gruppe staunte, dass dort so viel Zeit und Geduld für die Menschen in Not investiert wird.
Zurück in der Schule konnten wir uns nach all den Eindrücken mit einem kleinen Imbiss stärken und zusammen mit den Lehrkräften, die uns begleiteten, und mit Herrn Nientiedt den Tag reflektieren. Wir tauschten uns aus und stellten fest, dass das, was wir gesehen hatten, uns alle nachhaltig berührte. Schließlich war es uns wichtig, beim gemeinsamen Abschluss in der Kapelle unsere persönlichen Fürbitten dafür zu formulieren.

Christopher Beckmann, Daniel Krück
23.02.2015
Berufsgrundschuljahr für Ernährung und Hauswirtschaft

Berufsinformationstag der Höheren Handelsschule

BOT 151BOT 15

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bereits zum sechsten Mal fand nun der Berufsinformationstag der Höheren Handelsschule statt, an dem über Berufe in Wirtschaft und Verwaltung informiert wurde. Darüber hinaus gab es auch das Angebot, sich über Studiengänge in diesem Bereich beraten zu lassen. Zu dieser Veranstaltung waren neben den Handelsschülern auch interessierte Teilnehmer aus den anderen Bildungsgängen wie dem beruflichen Gymnasium oder der Fachoberschule eingeladen.
Im Rahmen dieser Veranstaltung informierten die Unternehmensvertreter über Ausbildungsmöglichkeiten, Bewerbungschancen und Einstellungskriterien für kaufmännische Berufe aus den Bereichen Banken, Versicherung, Sozialversicherung, Industrie, Polizei, Recht, Verwaltung und Großhandel. Zahlreiche Auszubildende, die teilweise Schüler der Hildegardisschule waren, begleiteten die Personalvertreter und konnten unseren Schülerinnen und Schülern gute Tipps für die Bewerbung und die ersten Wochen einer kaufmännischen Ausbildung geben.

Eva Andreo Garcia, 12.02.2012

Hildegardisschüler fliegen zum Mars

Fuel Cell 2015

 Team02 

 

 

 

 

 

 

Toller 2. Platz für Hildegardisteam

 

Rund 180 Teams hatten sich an der 1. Phase des 10. NRW-Schülerwettbewerbs "Fuel Cell Box 2015-Mission zum Mars" zur Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik beteiligt.
In diesem Schuljahr befasst sich der Wettbewerb mit der Speicherung erneuerbarer Energien durch Wasserstoff und der anschließenden Nutzung des Wasserstoffs als Treibstoff für eine Brennstoffzelle in einem unbemannten Raumschiff sowie Erkundungsfahrzeug. Ein Energieversorgungsmodul soll im Modellmaßstab hergestellt und bewegt werden, um eine Rohstofferkundungsmission zum Mars zum Erfolg zu führen. Mit Hilfe eines Baukastens, der "Fuel Cell Box", muss ein entsprechendes System inklusive Wasserstoffinfrastruktur entwickelt werden. Der Wettbewerb wird seit 2004 von der EnergieAgentur.NRW und der H-TEC EDUCATION GmbH veranstaltet und soll Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis 11 die Zukunftstechnologien Wasserstoff und Brennstoffzelle näher bringen. Schirmherr ist NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel.(Presseerklärung Energieagentur vom 9.2.15) Von der Hildegardisschule haben sich vier Teams an dem Wettbewerb beteiligt.
In Bochum wurden nun die besten 20 Teams ausgezeichnet, darunter ein Team der Hildegardisschule mit Norbert Willermann als betreuendem Lehrer und Isabel Brüggemann, Lea Herder und Timon Opzondek Sie erhielten einen Baukasten , die sogenannte „Fuel Cell Box" Damit sollen sie bis zum 27. April 2015 eine Lösung für die Energieversorgung auf dem Weg zum Mars entwickeln. Im Vorentscheid belegte die Gruppe schon den 2. Platz und hat damit gute Chancen auf den Endwettbewerb im Juni, wo dann attraktive Preise warten.

Eva Andreo Garcia, 11.02.2015, Foto li.: Staatssekretär Peter Knitsch (MKULNV), Prof. Dr. Susanne Hüttemeister (Planetarium), Leif-Eric Schulte (TÜV NORD), Ake Johnsen (H-TEC), Dr. Frank-Michael Baumann (EnergieAgentur.NRW), Hildegardisschule, Münster, mit Isabel Brüggemann, Lea Herder, Timon Opzondek und Lehrer Norbert Willermann

 

Zum Video bitte hier klicken

 

 

 

Tag des gelebten Glaubens

KLostertag 2

Zum zehnten Mal Tag des gelebten Glaubens- eine Erfolgsgeschichte
„Das Leben ist zu kurz, um nur zu arbeiten", so lautet ein Slogan aus einem Werbefilm der Diözesanstelle für Berufe in der Kirche, den Domvikar Michael Rupieper nun Schülerinnen und Schülern der Klasse 11 des beruflichen Gymnasiums vorstellte. Er sollte einstimmen auf die Exkursion, die vor ihnen lag: ein Besuch in einer Ordensgemeinschaft.
Religionslehrerin Magdalena Fuest Wenner hat auch in diesem Jahr wieder Vertreter verschiedener Ordensgemeinschaften in die Hildegardisschule gebeten, die mit den Schülerinnen und Schüler über ihre Motive für den Eintritt ins Ordensleben und ihre Arbeit im Orden sprechen konnten. In kleinen Gruppen bestand dann die Möglichkeit, Ordensleben vor Ort kennen zu lernen und auf die Fragen der Schüler einzugehen. Dabei ging es um ganz praktische Dinge, wie „Bekommen Ordensleute Taschengeld? oder „Darf man als Bruder in Urlaub fahren?" oder „Welchen Beruf muss man erlernt haben?".
„Die waren ganz normal und nett und haben auch private Fragen beantwortet", so das Fazit einer Schülerin im Anschluss an den Besuch im Orden.
Der Tag des gelebten Glaubens ist in den vergangenen Jahren zu einem festen Bestandteil des Schulkalenders geworden. Kurz nach den Zeugnissen machen sich die Klassen aller Bildungsgänge auf den Weg, um Menschen und Einrichtungen zu besuchen, in denen aus christlicher Überzeugung gelebt und gearbeitet wird. Das können karitative oder soziale Einrichtungen sein. Entscheidend ist vor allem der Gedanke Menschen zu begegnen, die aus christlichem Glauben heraus Gutes tun wollen.

Eva Andreo Garcia, 10.02.2015

Schule.Wirtschaft.Perspektiven!

Schule- Wirtschaft-Perspektiven -10 Jahre Höhere Handelsschule an der Hildegardisschule

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 Zur Bildergalerie bitte hier klicken. 

Wenn an einem Freitagabend die Aula der Hildegardisschule gut gefüllt ist, hat das einen Grund: Es gibt etwas zu feiern: 10 Jahre Höhere Handelsschule. Weil man nicht gerne alleine feiert, hat Alexander Feldmann, Bildungsgangleiter der Höheren Handelsschule, zahlreiche Gäste eingeladen zu einem Podiumsgespräch zu den Themen Digitalisierung, Orientierung, Humanisierung, Idealisierung. An diesem Gespräch nahmen Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kirche und natürlich der Schule selbst teil. Die Moderation übernahm Eva-Maria Schmelter, vielen bekannt als freie Journalistin beim WDR.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Alexander Feldmann, der bemerkte, dass erstaunlich viele Ehemalige erschienen seien, was wohl ein gutes Zeichen dafür sei, dass man die Schulzeit an der Hildegardisschule in guter Erinnerung behalten habe, ging er weiterhin auf die Anfangszeit der Höheren Handelsschule ein und zeigte einige Entwicklungen der Schule seit den 50er Jahren auf.

Weiterlesen...

Calisthenics, Boshi und Co-Kompetenzen erwerben einmal anders

Einmal Schule ganz anders erleben, neue Fähigkeiten und Kenntnisse erwerben, aus dem alltäglichen Schultrott herauskommen: das sind die Kompetenztage der Hildegardisschule, die seit acht Jahren nach den Halbjahreszeugnissen von der SV der Schule durchgeführt werden.
Ein anspruchsvolles Projekt, denn schließlich nahmen 240 Schülerinnen und Schüler der Unterstufenklassen daran teil.
Auch in diesem Jahr haben die Schülerinnen und Schüler, unterstützt von ihren beiden Lehrerinnen Karin Peters und Elvira Ross, wieder eine bunte Mischung von Kursen zusammengestellt. Neben Klassikern wie Kochen, Tanzen, Theater und Erster Hilfe gibt es jedes Jahr neue Angebote. Diesmal konnte sich die Schülerinnen und Schüler im Häkeln von Boshi-Mützen erproben, sich beim Yoga entspannen oder die Muskeln beim Calisthenics, einer Trendsportart, bei der nur mit dem eigenen Körpergewicht trainiert wird, stärken. Aber auch Filzen, Fußball, Capoeira, Fotografieren und Filmen standen auf dem Programm.
Für jeden war etwas dabei.
Zum Abschluss der beiden Projekttage präsentierten die Teilnehmer dann in der Aula der Schule vor Kollegen und Mitschülern ihre Ergebnisse, was mit viel Applaus bedacht wurde. Die SV Lehrerinnen Elvira Ross und Karin Peters beglückwünschten die Schülerinnen und Schüler zu der tollen Arbeit, die sie in den zwei Tagen geleistet haben. 

Eva Andreo Garcia, 03.02.2015

Häkeln HPCalesthenics