Das Neueste 2017/2018

Poetry Slam an der Hildegardisschule

Poetry Slam
Inzwischen ist er schon zur Tradition geworden: der Poetry Slam am Schuljahresende
Statt der üblichen Gedichtanalyse gehen die Deutschkurse der Jahrgangsstufe 11 des Beruflichen Gymnasiums einen anderen kreativeren Weg
Unter Anleitung ihrer „Slam Master", ihren Deutschlehrern, schrieben sie lyrische Texte, die anschließend auch „performed" werden sollen.
Der Kreativität waren kaum Grenzen gesetzt, der Vortrag sollte zwischen drei und fünf Minuten dauern, Verkleidung war nicht erlaubt, die Texte wurden in Gruppen geschrieben, durften aber auch alleine vorgetragen werden.
Als unabhängige Jury fungierten die Klassen der AHR 12. Die Auswertung wurde mithilfe der interaktiven Voting-App Mentimeter durchgeführt.
Neun Slamer wagten den Sprung auf die Bühne und trugen ihre thematisch recht unterschiedlichen Texte vor. So ging es um den alltäglichen Wahnsinn, den Hunger auf Erden oder auch um Small talk.,
Gewonnen hat Andreas Dick aus der 11cmit seinem Text „Kein Thema", den er im Team erarbeitet hat. Der Applaus der Zuhörerschaft in der voll besetzten Aula bewies: So machen auch die letzten Stunden vor den Zeugnissen noch richtig Spaß.

Hier geht es zum Film

Eva Andreo Garcia, 13.07.2018

6.Europatag der Hildegardisschule

Europatag

Europatag 4Europatag 3

 

Zum 6. Mal stand Europa auf dem Stundenplan der Schülerinnen und Schüler der Hildegardisschule und ist somit schon längst eine Tradition der Schule. Auf vielfältige Weise beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler vor allem mit den kulturellen Seiten unseres Kontinents.

Zunächst wurde mit einem Quiz gestartet, in dem Klassen der verschiedenen Bildungsgänge gegeneinander antraten. Etwaige Wissenslücken konnten durch kreatives Talent bei der Gestaltung eines Europaplakats ausgeglichen werden. Es sollte dargestellt werden, was jeder Einzelne mit Europa verbindet.

Weiterlesen...

Erste Hilfe im PAKET

Erste Hilfe SoA

Dieses Motto durchzog die Erste-Hilfe-Kurse der SoAU1 und SoAU2 in der vergangenen Woche.
Mit einem Paket eröffneten die Johanniter-Erste-Hilfe Ausbilder Olaf Barg, der den Kurs der SoAU1 leitete, und Barbara Allamoda, die den Kurs der SoAU2 leitet, ihre Kurse. Das Paket - vielmehr ein kleines Päckchen - diente zur Veranschaulichung der "Vier Basismaßnahmen, die immer richtig sind: Vitalfunktionen sichern, Notruf tätigen, Eigenwärme erhalten, trösten und betreuen!".
Neben den allgemeinen Maßnahmen zur Ersten Hilfe galt es für die Schülerinnen und Schüler der SoAU aber vor allem, sich für den Ernstfall im Beruf fit zu machen. Und so standen neben den Basismaßnahmen und den allgemein lebensrettenden Sofortmaßnahmen vor allem Notfälle, die im Berufsalltag von Sozialassistentinnen und -assistenten typisch sein können, im Mittelpunkt. Fragen wie "Wie erkenne ich einen Herzinfarkt und was ist dann zu tun?", "Was ist zu tun, wenn ein Kind in meiner Praktikumseinrichtung unter Diabetes leidet?" oder "Wie muss ich handeln, wenn ein Bewohner meiner Einrichtung einen epileptischen Anfall erleidet?" wurden thematisiert und entsprechende Hilfsmaßnahmen dazu eingeübt.
Wir bedanken uns bei den Dozenten für zwei spannende und zugleich lehrreiche Erste-Hilfe-Kurse.

Karolin Kramer, 10.09.2018

Urkunde als Dank

Urkundenübergabe Alica Voelkner 4.7.2018 KopieAlica Voelkner aus der AHR 13d bekam vor der Preußenwand eine Urkunde überreicht. Darin bedanken sich der Präsident des SC Preußen Münster, Christoph Strässer, und Schulleiter Karl Köster bei ihr für die besonderen Verdienste um die Schulpartnerschaft zwischen dem Verein und der Hildegardisschule. Die Schülerin hatte erstmals durch eine Freikartenaktion des Vereins für Schülerinnen und Schüler unserer Schule ein Preußenspiel erlebt und war sofort Feuer und Flamme für den Verein und die Partnerschaft. Als sehr zuverlässige und angenehme Mitarbeiterin half sie anschließend im Preußen-Orga-Team der SV bei der Vorbereitung und Durchführung von Aktionen. Auch wenn sie jetzt unsere Schule verlässt, will sie dem Orga-Team treu bleiben und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Bei seinem Schuljahresabschlusstreffen reflektierten die Mitglieder des Teams in angenehmer Atmosphäre die Aktionen des zu Ende gehenden Schuljahres und entwickelten Perspektiven für die Zukunft. Lennart Fier (AHR 11c) unterstützt unseren Hausmeister Janus Chmielnicki weiterhin bei der permanenten Aktualisierung der Preußenwand und will gemeinsam mit Friederike Düning (ebenfalls AHR 11c) um Zuwachs bei den Schülerinnen und Schülern werben. Auch Fier war durch eine Freikartenaktion erstmals bei einem Preußenspiel, während Düning ihre alte Liebe zum Verein dadurch wiederentdeckte.

Rafael Fernandes, 09.07.2018

Sonne, Eis und Erlebnispädagogik

6edac790-796e-48d1-b46e-b20cb34425cbZum Schuljahresende führte die Fachoberschule mit den vier Klassen der Jahrgangsstufe 11 ihren erlebnispädagogischen Tag durch.
Ungefähr 90 Schülerinnen und Schüler machten sich daran, sich in Kleingruppen in einem Waldgebiet in der Nähe von Telgte jeweils drei Herausforderungen zu stellen. Das konnten kreative oder sportliche Aufgaben sein.
Pädagogische Ziele dabei waren vor allem Gruppenerfahrung, Naturerfahrung, Überwindung eigener Grenzen, sich Einlassen auf ungewohnte Situationen sowie das Einbringen unterschiedlicher Fähigkeiten, um erfolgreich zu sein. Der erste Auftrag bestand darin, einzelne Schnipsel zu einer Karte zusammen zu fügen, damit der Weg klar wurde. Den Abschluss bildete ein Klassenfoto, das ein erkennbares Motto darstellen sollte.
Highlight und Abschluss des Vormittags war dann die mobile Eisstation, die an einem super Sonnentag großen Zuspruch fand.

Zur Bildergalerie bitte hier klicken.

Zum Film geht es hier

Eva Andreo Garcia, Foto: Silke Eggersmann, 03.07.2018

Zeit des Abschieds

Wie immer am Schuljahresende heißt es Abschied nehmen. An diesem Wochenende wurden die Oberstufenklassen der Sozialassistenten, die Schülerinnen und Schüler des BFE sowie die der Höheren Handelsschule und der Fachoberschule entlassen. Es folgen die Berufspraktikanten der Heileerziehungspflege und der Erzieherausbildung.

Allen ehemaligen Schülerinnen und Schülern alles Gute auf ihrem weiteren Lebensweg.

Zur Bildergalerie bitte hier klicken.

Eva Andreo Garcia, 01.07.2018

SOA2 neu

SOA1

Praktikum unter Palmen

curacao 2Curacao 1

 

 

 

Derzeit absolvieren die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 des Beruflichen Gymnasiums ein dreiwöchiges Praktikum, um vertiefende Erfahrungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in ihren Schwerpunktbereichen der Ernährungswissenschaften oder Erziehungswissenschaften zu gewinnen und zudem einen Einblick in den beruflichen Alltag ihres Schwerpunktbereichs zu erhalten.

Nic Peveling und Fabian Filip aus der AHR 12d haben sich für ihr Praktikum einen ganz besonderen Ort ausgesucht, nämlich das Unique Learning Center auf der Karibikinsel Curaçao.
Mit viel Eigeninitiative haben sie sich im ULC einen Praktikumsplatz organisiert, an dem mit Kindern mit unterschiedlichen Formen von Autismus gearbeitet wird.
Mit begeisterter Stimme berichtet Fabian von seinem Praktikum, die Kinder hätten ihn und Nic nach einer Phase der Eingewöhnung akzeptiert und sie hätten mit ihnen ein Sommerfest am Strand organisiert. Auch in die tägliche Unterrichtstätigkeit seien sie gut integriert.
„Insgesamt eine tolle Erfahrung", so das Fazit Fabians.

Eva Andreo Garcia, Fotos: Fabian Filip, 27.06.2018

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok